DAV Sektion Kaufbeuren-Gablonz
Webseite durchsuchen
24.01.2020News

Ehrenamtsmedaille für Rüdiger Nahm-Elstner

Rüdiger Nahm-Elstner hat sich bereits 1984 in der damaligen Sektion Gablonz als Jungmannschaftsleiter engagiert. Drei Jahre später erklärte er sich zusätzlich bereit, das Amt des Materialwartes zu übernehmen. Ab 1993 kommt auch noch die Leitung der Jugend 2 hinzu.

Ab 1994 übernimmt Rüdiger Nahm-Elstner zu all seinen Ämtern noch den Vertreter der Jugend in der Vorstandschaft, den Jugendreferenten, da sein Vorgänger, Ulli Beer nun das Amt des 1. Vorsitzenden innehatte.

1996 gibt er zwar das Amt des Jungmannschaftsleiters und des Jugend 2-Leiters ab, gründet aber dafür zusammen mit seiner Frau, welche damals die 2. Vorsitzende der Sektion Gablonz war, eine neue Familiengruppe. Die damals gegründeten „Gumpnpritschler“ betreut er bis heute.

Seit der Fusion (2008) der Sektionen Kaufbeuren und Gablonz ist er neben der Leitung der Gruppe aktiver Teil im Vorstand und vertritt dort die Interessen von Jugend und Familien.

Rüdiger zeichnet sich vor allem durch seinen langen Atem zur Durchsetzung von manchmal oft lästigen Detailfragen aus.

Rüdiger Nahm-Elstner hat sich nicht nur im Alpenverein stark engagiert. Seit 39 Jahren ist er aktives Mitglied in der Feuerwehr Kaufbeuren. Seinen Dienst leistet er im Neugablonzer Zug.

1999 bestand er den Gruppenführer Lehrgang in Geretsried, gefolgt von dem Strahlenschutz Lehrgang in Regensburg. Dieses bildete die Grundlage, dass ihn am 13.03.1998 der damalige Kommandant Walter Bauer zum Hauptfeuerwehrmann ernannte.
Rüdiger Nahm-Elstner ist im 3.Zug dafür bekannt, dass er über den Tellerrand sieht und Dinge hinterfragt, was ihn immer wieder auf gute Ideen bringt. So erkannte er sehr früh, dass das Thema Absturzsicherung in der Feuerwehr Kaufbeuren veraltet ist und auf Grund seiner Passion des Kletterns und Bergsteigens erklärte er sich bereit, einen Lehrgang zu besuchen. Dieser Lehrgang 2002 bei der Firma Bornack befähigte unseren Rüdiger Nahm-Elstner zum Übungs- und Ausbildungsbetrieb, sowie sachkundige Überprüfung der persönlichen Schutzausrüstung gegen Absturz und auch die sachgerechte und praktische Anwendung des Gerätesatzes Absturzsicherung in der Feuerwehr Kaufbeuren. Dies war der Grundstein unserer noch heute bestehenden Einsatzgruppe Absturzsicherung.
Viele Standortausbildungen und Weiterbildungen folgten, unter anderem der Gefahrguttag in Wacker im Jahre 2003, 2005 und 2019.
Rüdiger Nahm-Elstner ist ein ruhiger Vertreter, der nicht viel Aufhebens seiner selbst macht aber durch seine hinterfragende Art und Weise viel Verbesserungen im 3.Zug und auch für die Feuerwehr Kaufbeuren gebracht hat und auch noch immer bringt.
Bei Vereinsveranstaltungen ist er sehr oft vertreten und springt immer wieder ein wenn Not am Mann ist. Er ist ein unermüdlicher Kaffee- und Kuchenverkäufer und wird in letzter Zeit immer mehr durch seine Tochter Mauritzia unterstützt.
„Für mich als Zugführer des 3. Zuges (Ottmar Venus), ist Rüdiger durch seine langjährige Erfahrung, durch seine Art und Weise, durch seine Ausbildung und durch sein Wissen gerade im Bereich Chemie und Gefahrgut ein Stein in der Brandung auf den ich gerne und mit guten Gewissen jederzeit zurückgreifen kann.“