DAV Sektion Kaufbeuren-Gablonz
04. Dezember 2021Winterwanderung
11. Dezember 2021bis 12. Dezember 2021Weihnachtsfeier
15. Januar 2022T 01 22 Schneeschuhtour zur Grüntenhüt...
21. Januar 2022bis 23. Januar 2022T 02 22 Skitouren im Karwendel, Alpach- ...
→  Alle Touren anzeigen
Webseite durchsuchen

Höhlentour

Nachdem die Tour im April leider ausfallen musste konnten wir uns im September doch einen großen Wunsch erfüllen: Wir haben eine Höhlentour gemacht. Zu elft fuhren wir am Sonntag morgen in Richtung Garmisch und zogen uns noch am Parkplatz "höhlentauglich" an. Ein robustes Außengewand, das dreckig werden darf, genug wärmendes darunter, auf dem Kopf ein Helm mit Stirnlampe. Und ja nichts aus Baumwolle, denn es sollte nass werden und nasse Baumwolle wärmt nicht mehr. Wir müssen ein amüsantes Bild abgegeben haben :D


Doch einer unter den elf sieht professionell aus: Wir haben uns für diese Tour nämlich einen Experten eingeladen. Unser Vorstand Ralf, der mit uns schon im Vorfeld einen Theorieabend rund um das Thema Höhlenbegehungen und -bekriechungen gemacht hat, leitet heute unsere Tour.
Nach den 20 Minuten Zustieg stehen wir vor dem Eingangsportal des Angerllochs. Jetzt heißt es Stirnlampen an und rein in das Vergnügen.


Wir bahnen uns unseren Weg, nach oben und nach unten, durch schmale Gänge oder Ritzen und durch große Räume. Immer wieder machen wir halt und Ralf erzählt uns spannende Dinge über Höhlen, wie sie entstehen, oder was mit Menschen passiert, die zu lange ohne Licht und Kommunikation in einer feststecken. Um das ein bisschen selbst zu erleben machen wir auch mal für ein paar Minuten alle Lampen aus und sind mucksmäuschenstill - ein ganz besonderes Erlebnis. Am Ende der Höhle angekommen hätten wir eigentlich noch durch einen Siphon tauchen müssen. Das erwies sich aber als recht einfach, da der Wasserstand sehr tief war. Trotzdem sind wir durch Hüfthohes und eiskaltes Wasser gewatet um unser Ziel, das Ende des für uns erkundbaren Angerllochs zu erreichen.


Zurück haben wir einen etwas anderen Weg durch andere Gänge und Ritzen genommen, dabei war vorallem das 3D-Klettern spannend, da man die Griffe und Tritte nicht nur vor sich, sondern überall um sich herum suchen musste.


Draußen angekommen sind sich eigentlich alle Einig: das Erlebnis Höhle war ein ganz besonderes und wir würden es gerne mal wieder machen.
Von Clara, Julia, Lorenz, Marcel, Ronja, Sarah, Johannes, Markus, Jonas und Joseph vielen Dank an Ralf, für das leiten der Tour!

(Text u. Bilder: Joseph Hirsch)