DAV Sektion Kaufbeuren-Gablonz
Webseite durchsuchen

Krottenhiller Wanderweg

"Im Frühtau zu Berge...." heißt es in dem bekannten Wanderlied, aber wir können auch anders, insbesondere wenn es sonst keine Möglichkeit zur anschließenden Einkehr gibt!!!

Um 13 Uhr machten sich 23 Genusswanderer*innen vom V-Marktparkplatz Hirschzell auf den Weg. Über Bidingen ging es nach Ingenried; am Gasthof "Zur Sonne" stellten wir unsere Fahrzeuge ab. In westliche Richtung verließen wir das Dorf und hinter der Kiesgrube wurden die ersten Höhenmeter im schattigen Wald bewältigt. Mal auf schmalen Pfaden, mal auf breiten Waldwegen führte uns die Strecke in das schon vor 550 Jahren urkundlich erwähnte Krottenhill mit seinen kaum 100 Einwohnern. Schnell ein kurzer Blick durch das Herzfensterchen in die kleine Kapelle, einmal kurz am Seil ziehen und die Glocken läuten lassen und dann ging es auch schon weiter. Am südlichen Rand des Dorfes legten wir bei der Hitze allerdings eine ausgedehnte Pause ein. Von dort ging es anschließend gemütlich den Berg hinab nach Frankau, immer mit einem weitschweifenden Blick in die Allgäuer Voralpenwelt. Am östlichen Rand von Frankau bogen wir nach links ab und gemächlich ansteigend ging es in den Staatsforst. Auf breiten Waldwegen gelangten wir zur Unterführung der B 472 und von da aus war es nicht mehr weit zu unserem Ausgangspunkt.

Anschließend führte uns der Heimweg über Biessenhofen zur "Stegmühle" und nach langer Zeit konnten wir wieder einmal gemeinsam Einkehr halten.

Text und Bilder: Werner Létang