DAV Sektion Kaufbeuren-Gablonz
Webseite durchsuchen

JUMA Schneehöhle 2020 Alpin

Schneehöhle 2020 "Alpin"?

Die erste JUMA Tour der neuen Kategorie Alpin. Um den unterschiedlichen Niveaus unserer Teilnehmer gerecht zu werden, wurden für 2020 erstmalig unterschiedliche Kategorien eingeführt. Der Schwerpunkt liegt weiterhin auf gemeinsamen Unternehmungen, doch wer ein wenig mehr Höhenmeter machen möchte, soll auch auf seine Kosten kommen. Mehr dazu hier.

Die erste Alpin-Tour musste jedoch ein wenig mit angezogener Handbremse starten, da der Neuschnee und das unsichere Wetter defensiveres Verhalten anzeigte.

Und so ging es am 29.02. für fünf unerschrockene Skibergsteiger nach Boden im Lechtal. Vollbepackt mit Biwakausrüstung von dort Richtung Pfafflar und hinein ins Fundaistal. Als willkommene Pause wurden den Teilnehmern beim Aufstieg zunächst einmal eine Einführung in die bevorstehenden Schneehöhlen-Bauarbeiten gegeben, was es zu beachten gibt und wie nass wir wohl werden würden.

Auf um die 2100 m Seehöhe war es dann soweit. Es zeigten sich eine Wechten die von innen erkundet werden wollten. Also packten wir die Lawinensonden aus, sondierten die geeignetste Stelle und fingen mit unseren Schaufeln an zu graben. Erfreulich war zwar, dass in diesem Jahr die Arbeiten gut vorangingen, allerdings stießen wir schneller als erwartet auf Erdreich. Also nochmal von vorne ein Stockwerk weiter oben.

Zur Beschleunigung wurde noch ein Seiteneingang gegraben um am Ende zu dritt Schnee aus der Höhle befördern zu können. Nach rund 2,5 Stunden war der Seiteneingang zum Haupteingang umfunktioniert worden, der Primäreingang wurde zugeschüttet und in Liegefläche umgewandelt. Ergebnis war eine stattliche Höhle mit ausreichend Platz für alle Teilnehmer.

Da noch genug Zeit schien, machte sich die Gruppe nach getaner Arbeit noch auf den Weg Richtung Reichspitze (2590m). Doch musste aufgrund einsetzender Dunkelheit die Besteigung abgebrochen werden und so ging es zu lecker Wraps mit vorbereiteter Füllung in die kuschlige Schneehöhle.

Am nächsten Tag mussten einige Diskussionen die Gruppe erstmal wieder auf Kurs bringen. Mit stärker werdender Sonneneinstrahlung wuchs auch die Motivation. Der Tag wurde genutzt und die Reichspitze doch noch bestiegen. In der Abfahrt lockte dann Schnee jeder Art. Von pulvrigen Schwüngen bis zu bremsenden Nassschnee war alles dabei. Und nun lassen wir noch ein paar Bilder sprechen.

(Text: Marvin Hausmann, Bilder: Fabian Bendlin, Valentin Thos, Marvin Hausmann)