DAV Sektion Kaufbeuren-Gablonz
Webseite durchsuchen

Tegelberg - Jägerhütte - Pöllatschlucht

Hoffnungsfroh auf einen wunderschönen Bergwandertag starteten die 7 Genusswanderinnen und -wanderer um 8 Uhr die Fahrt zur Tegelbergbahn. Schon die Bergfahrt mit den Ausblicken auf das "Freizeitparadies Allgäu" stimmte auf die Tour ein. Nach einigen Fotos von der Terrasse der Bergbahnstation startete die Tour zuerst in Richtung Abstieg Ahorn-Reitweg. Unterhalb des Branderschrofens ging der Weg mal bergab mal bergauf durch eine grandiose Bergwelt und so war schnell klar, das alle Teilnehmer aufgrund der Schönheit der Landschaft die Tour ausdehnen wollten und wir einigten uns darauf, statt am Ahorn-Reitweg abzusteigen, die längere Tourstrecke über die Jägerhütte zu nehmen. Auf dem Weg unterhalb der Ahornspitze und dem Niederstraußbergsattel trafen wir bei einer kurzen Rast auf den aus Kenia stammenden Geistlichen Dr. Paul Nwandu. Der in Peiting tätige Pfarrer gab uns - auf unsere Bitte - seinen Segen und so traten wir gestärkt den weiteren Weg zur Jägerhütte an. Weil wir doch mit Landschaft- und Blumenanschauen so viel Zeit verbracht hatten, ließen wir die Jägerhütte "rechts" liegen und machten uns auf den Weg zur Bleckenau. Nach einer zünftigen Einkehr dort nahmen wir den Bus zur Marienhütte - einstimmig stellen wir fest, 2,80 € selten so gewinnbringend eingesetzt zu haben. Mit Blick auf Schloss und Marienbrücke ging unser Weg durch die Pöllatschlucht weiter und eine halbe Stunde später standen wir, erschöpft aber glücklich über eine ausgedehnte Bergtour, nach ca 15 km und 5 1/2 stündiger Wanderung wieder am Ausgangspunkt.

TEXT und Fotos: Werner Létang