DAV Sektion Kaufbeuren-Gablonz
Webseite durchsuchen

Peißenberger Stollenweg

Bei sonnigem Wetter dort wandern, wo bis vor 50 Jahren Pechkohle abgebaut wurde, war diesmal das Motto. Der Weg führte die 12 Wanderer vom Tiefstollen beim Bergbaumuseum Peißenberg auf dem Weg Nr. 76 mit mehreren Info-Tafeln auf steilem Pfad über Sulzer Stollen, Mittelstollen nach Vorderschwaig wieder in offenes Gelände. Hier bot sich ein herrlicher Blick auf das Alpenpanorama. Von dort ging es zum Hohenpeißenberger Ortsteil Unterbau, in dem sich der ehemalige Hauptstollen des Pechkohleabbaus befand. Über einen schmalen Pfad ging es an der St. Georg-Kapelle vorbei über Weinbauer wieder zum Ausgangspunkt zurück.

Text und Fotos: Werner Létang

|