DAV Sektion Kaufbeuren-Gablonz
01. April 2019bis 30. September 2019C Wunschprogramm
01. April 2019bis 30. September 2019C 6.1 Techniktraining - Standardbewegung
01. April 2019bis 30. September 2019C 7 DAV Kletterschein Abnahme
01. April 2019bis 30. September 2019C 0 Betreutes Klettern
→  Alle Kurse anzeigen
Webseite durchsuchen
Zu unserem Newsletter anmelden

Preisverleihung Fair Family Gütesiegel

DAV Sektion Kaufbeuren-Gablonz e.V. mit "Fair Family-Gütesiegel" ausgezeichnet.

Der Verband kinderreicher Familien Deutschland e. V. hat die DAV Sektion Kaufbeuren-Gablonz e. V. sowie die Stadt Kaufbeuren, die Landkreise Ostallgäu und Oberallgäu mit dem Gütesiegel ausgezeichnet

Das „Fair Family“ Gütesiegel zeichnet familienfreundliche Unternehmen und Institutionen aus, die sich besonders für die Interessen der Großfamilien einsetzen und sich in einer der folgenden drei Bereiche hervorgetan haben:

  • Besonders familienfreundlicher Arbeitgeber mit innovativen Ideen zur Unterstützung von Familien
  • familienfreundliche Produkte und Angebote
  • familienfreundliche Projekte oder Interessenvertretung als soziales Engagement

Der Alpenverein hat die Auszeichnung für seine familienfreundliche Preisstruktur und das umfangreiche Angebot an Kursen, Schulungen und Ausbildungen für Kinder und Jugendliche erhalten. In der Sektion sind derzeit mehrere hundert Kinder und Jugendliche in vier Familiengruppen, vier Jugendgruppen und einer Kindergruppe aktiv. Mit dem Kletterzentrum wurde ein Familientreffpunkt geschaffen, der Familien einen ganztägigen Aufenthalt ermöglicht zum Klettern, spielen und grillen.

Die Stadt Kaufbeuren und die Landkreise Ostallgäu und Oberallgäu wurden für den Ferienpass ausgezeichnet. Dieser bietet für wenig Geld eine bunte Freizeitvielfalt mit über 180 kostenlosen Eintritten.

Für alle Familien, die ihren Urlaub zu Hause verbringen, oder aus dem Urlaub wieder zurück sind eröffnet der Ferienpass Kindern und Jugendlichen ein breites Spektrum an Freizeitmöglichkeiten. Dazu zählen unter anderem die Besuche von Schwimmbädern und Museen, Kinderstadtführungen, Bergbahnfahrten, sportliche Aktivitäten wie Minigolf oder auch Besichtigungen verschiedener Handwerksbetriebe. Kinder können die unterschiedlichsten Freizeitmöglichkeiten ohne viel Geld ausgeben zu müssen, ausprobieren, Neues kennenlernen und gleichzeitig ihre nähere und weitere Umgebung in den Landkreisen sowie der Stadt Kaufbeuren erkunden. Der Ferienpass kostet 7 Euro; für das dritte und jedes weitere Kind ist er kostenlos. Die meisten Einrichtungen stellen ihre Angebote für die Kinder und Jugendlichen unentgeltlich zur Verfügung. Die Ferienpassaktion wird von der Familienbeauftragten der Stadt Kaufbeuren, dem Kreisjugendring/Kommunale Jugendarbeit Ostallgäu und dem Kreisjugendring Oberallgäu gemeinsam durchgeführt. Oberbürgermeister Stefan Bosse bedankt sich für die Auszeichnung und hebt hervor, dass es schön sei, dass so viele gemeinsam zusammenarbeiten und die Region zusammensteht. Für kinderreiche Familien stellt der Ferienpass ein besonderes Angebot dar und viele Anbieter konnten zusammengebracht werden. „Schön, dass alle am gleichen Strang ziehen“, freut sich der OB.

Maria Rita Zinnecker, Landrätin des Ostallgäus, sieht die Auszeichnung als Motivation. Der Landkreis gibt regelmäßig eine Sozialraumanalyse in Auftrag. Familien sind uns wichtig und wir versuchen das Möglichste, so ihre Aussage.

Anton Klotz, der Landrat des Landkreises Oberallgäu hebt besonders hervor, dass fast alle Gemeinden im Oberallgäu ein Ferienprogramm anbieten. Die Gesellschaft hat sich verändert und es ist mittlerweile auch eine Aufgabe der Kommunen, sich um die Kinder zu kümmern. Kindertageseinrichtungen sind zur zentralen Aufgabe geworden und es sei wichtiger denn je, dass die Kinder auch in den Ferien betreut werden. Etwa 15.000 Ferienpässe sind in den letzten Jahren ausgegeben worden. Das zeigt, dass das Projekt ein großer Erfolg ist. Vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend gibt es das Bildungs- und Teilhabepaket, das z. T. nicht bekannt sei und deshalb Mittel nicht abgerufen werden.

Der Vorsitzende der DAV Sektion Kaufbeuren-Gablonz, Ralf Trinkwalder, bedankt sich bei allen, die beigetragen haben für die Auszeichnung, insbesondere bei Ulrike Seifert, die seit 25 Jahren in der Familienarbeit tätig ist. So ist inzwischen ein großes ehrenamtliches Engagement entstanden, z. B. im Vorstand, Jugendreferent, Jugendleiterinnen und Jugendleiter. Der DAV ist im Familiensport bundesweit führend. Die Sektion mit derzeit 5.700 Mitgliedern, bietet den Familien zahlreiche Aktivitäten.

Das Fair Familiy Gütesiegel wurde durch Alexandra Gaßmann vom Landesverband Bayern überreicht. 6000 Personen in Bayern sind im Verband vertreten, der die Interessen von Familien mit drei und mehr Kindern gegenüber Öffentlichkeit, Wirtschaft und Politik vertritt.

Musikalisch umrahmt wurde die Preisverleihung von Kindern der Klasse 1 b der Konradinschule und Kindergarten „Arche“.

So schön haben die Kinder gesungen!

Bericht Allgäuer Zeitung vom 06.06.2016

Bericht Kreisbote vom 03.06.2016