DAV Sektion Kaufbeuren-Gablonz
01. April 2019bis 30. September 2019C Wunschprogramm
01. April 2019bis 30. September 2019C 6.1 Techniktraining - Standardbewegung
01. April 2019bis 30. September 2019C 7 DAV Kletterschein Abnahme
01. April 2019bis 30. September 2019C 0 Betreutes Klettern
→  Alle Kurse anzeigen
Webseite durchsuchen
Zu unserem Newsletter anmelden

Skitouren am Ofenpass

Jugend des DAV genießt Powder auf der Alpensüdseite

Die Jugend 2 Karabin(i)eris genossen in den Faschingsferien am Ofenpass in Graubünden (Schweiz) bei herrlichem Wetter und super Schneebedingungen vier Tage Skihochtouren. Mit den auch durch die Lawinenlage optimalen Bedingungen konnten dank einem durch die Gruppe ausgeklügelten, sehr gesunden Ernährungsplan anspruchsvolle Touren mit rasanten Abfahrten unternommen werden. Neben dem Blick auf den Ortler, die nähere Umgebung und auch den Bereich bis zum weit entfernten Horizont begeisterte zudem die Sicht auf den Nationalpark von unserem Stützpunkt aus, an dem wir die Touren mit einem warmen nachmittäglichen Sonnenbad ausklingen ließen, bevor es ans gemeinsame Kochen und die unterhaltsamen Abende in unserem Lager ging.

Das hieß im Detail:

Nach der Ankunft am ersten Tag konnten noch bei Tageslicht die Tourenbedingungen der nächsten Tage ausgekundschaftet werden, bevor der selbst zubereitete Salat und die Maultaschensuppe vollständig (wie jeden Tag, die Portionen war gut bemessen!) in unseren Mäulern verschwanden. Da am Morgen Sonnenschein und Pulver blühten, ließen wir nicht auf uns warten und bestiegen den ersten Gipfel als gemütliche Aufwärmskitour. Anschließend gruben wir noch ein tiefes Schneeprofil und übten LVS-Suche (mit Mehrfachverschüttung). Dabei kam auch die Sonde zum Einsatz, sodass der dem ein oder anderen „Verschütteten“ doch etwas Angst und Bange wurde, als die Suchenden schon wieder fast zu gute Treffgenauigkeit bewiesen... Zum Glück blieb es beim Üben des Vorfalls und die folgenden Tage wurden ohne Verletzungen überstanden. Der Piz Laschadurella war unser Ziel der zweiten Tour, der sich zwar an einzelnen Stellen etwas weigerte aber letztendlich doch erklommen wurde konnte. Dann folgte natürlich wieder viel Essen am Abend und auch am Morgen gab es wiedermal Haferflocken mit Obst und Joghurt. Die letzten beiden Tage konnten wir uns nochmal hinsichtlich der Abfahrt steigern, als wir sowohl am Piz Turettas als auch am Piz Daint noch unsere Spuren in den Pulver legen konnte. Vor allem die abschließende Rinne rundete die Mehrtagestour bei optimalem Wetter gut ab und schafft Vorfreude auf weitere Touren im Süden und mit der Jugend 2.