DAV Sektion Kaufbeuren-Gablonz
01. Oktober 2018bis 31. März 2019C 3.0 Grundkurs 2 (Vorstieg) ab 14 Jahre
01. Oktober 2018bis 31. März 2019C 6 Specials
01. Oktober 2018bis 31. März 2019C 7 DAV Kletterschein Abnahme
01. Oktober 2018bis 31. März 2019C 0 Betreutes Klettern
→  Alle Kurse anzeigen
Webseite durchsuchen
Zu unserem Newsletter anmelden

Sommertour am Comer See

Die kleine Gruppe der Weiterreisenden von der Hochtour hatte gleich am Montag die Möglichkeit, sich den tropischen Temperaturen anzupassen und die Gegend zu erkunden, was unter anderem beim Durchschwimmen des Sees geschah. Mit allen konnte dann nachmittags unser gruppeneigenes Lager auf der Wiese um einen Baum errichtet werden, wobei in den Zelten des halbmondförmigen Kreises Tag wie Nacht nur unser Gepäck lagerte und wir selbst uns aber außerhalb befanden. Dank des zuverlässig trockenen aber auch wirklich heißen Wetters bot sich dies auch wirklich an. Um uns nicht übermäßig der vollen Mittagshitze auszusetzen, war die nächtliche „Ruhe“ jeweils schon um 5 vorbei, wobei die „Ruhe“ mehr auf der Müdigkeit als auf der Lage des Campingplatzes beruhte. In zwei unabhängig voneinander agierenden Gruppen hatte jeder die Möglichkeit, an folgenden Touren teilzunehmen:

  • Eine mit vielen Leitern versehene Klettersteigroute auf den Piz d’Erna (1375 m), welcher ein Vorgipfel des Resegone ist. Für Zweiteren hat es leider zeitlich nicht mehr gereicht.

  • Eine Bergtour auf den Grigna Settentrionale (2410 m), für welchen auch der Name Grignone geläufig ist. Während der Raufweg vor allem über die sanft geformten Hüggelkuppen dort verläuft, wählten wir den Abstieg der Rundtour über die Alpe di Moncodeno (1680 m) so, dass auch noch anderes Gelände vorkommt. Das mit dem Parken dort ist ja so ne fiese Sache…

  • Einen Tag Klettern im Gebiet Galbiante oberhalb von Galbiate am Felsen Oasis, bei dem wir es erstaunlich lang aushielten, obwohl die pralle Sonne oberhalb des Wandfußes das Gestein aufheizte und einen starkem Chalkverbrauch erforderte (PS: das Gebiet dort heißt doch nicht Placchete di San Martino, das wäre eine andere Alternative gewesen…).

  • Eine kombinierte Berg- und Wandertour auf den Grigna Meridionale (2184 m), welcher von Piani Resinelli aus ebenfalls als Rundtour gemacht wurde.

Abends herrschte Teamwork in der Gruppenküche, wenn nach einem Einkauf im direkt angrenzenden Großhandelsmarkt unter Leitung von Eli und Markus ein Gericht zu kochen war. Lediglich den letzten Abend verbrachten wir zum Ausklang in der Pizzeria, wobei wir sowohl zuvor als auch danach den Privatstrand des Campingplatzes abschließend nutzten… Dieser war bei Sonne wie auch nachts angenehm zu besuchen und bot sommerliche Ferienstimmung.